Nach WhatsApp – Messaging Service für den öffentlichen Sektor

Das Verschicken einer E-Mail von einem Postfach zum anderen ist schnell und einfach. Doch ist diese plattformübergreifende Kommunikation auch bei Messaging-Diensten möglich? Wie wäre es, eine Nachricht ganz einfach an Freund:Innen zu schicken, ohne auf den genutzten Messenger achten zu müssen? Ob Signal, Threema oder Telegram, der Nachrichtenaustausch sollte unabhängig vom verwendeten Messenger möglich sein. Auf diese Weise wird die Akzeptanz der Digitalisierung weiter erhöht. Interoperabilität ist hierbei ein entscheidender Faktor. Durch die Zusammenarbeit verschiedener Dienste kann ein Informationsaustausch in elektronischer Form erfolgen.

Wieso ist das im öffentlichen Sektor wichtig?

Bedeutsam wurde das Thema mit der Einführung der EU-Datenschutzgrundverordnung im Jahr 2018. Diese ist nicht nur für interne Abläufe von Relevanz, sondern auch für die Kommunikation innerhalb einer Kommunen sowie zwischen Kommunen untereinander. Der Austausch von Informationen muss datenschutzkonform erfolgen, sollte aber schnell und einfach gehalten werden. Bedingt durch die steigende Digitalisierung gewinnt das Thema im agilen Arbeitsumfeld immer mehr an Relevanz. Die Kommunikation über Messenger-Dienste nimmt stetig an Bedeutung zu, weshalb eine Lösung für den öffentlichen Sektor entwickelt werden sollte.

Dataport und ITEBO forcieren interoperablen Messaging Service

In der Vorbereitung eines Projekts des interkommunalen Netzwerks „Virtuelle Region Nordwest“ befasst sich die ITEBO GmbH aktuell in Zusammenarbeit mit der Dataport AöR genauer mit dem Thema. Auf Basis eines OpenSource basierten Messengers und Matrix-Protokolls prüft die ITEBO GmbH die Durchführung und Etablierung eines interoperablen Messaging Service im öffentlichen Sektor. Es soll eine Möglichkeit geschaffen werden, unabhängig vom genutzten Messenger-Dienst, eine einfache und sichere Kommunikation innerhalb einer Kommune sowie kommunenübergreifend durchzuführen. Dies erfolgt über eine Serverinstanz im Rechenzentrum der ITEBO GmbH. Weiterhin kann der Informationsaustausch DSGVO konform gestaltet werden, solange Sender und Empfänger die Sicherheit über die genutzten Messenger-Dienste bieten. Um die Attraktivität des Dienstes zu erhöhen wird der Zugriff über alle gängigen Programme ermöglicht. Webbrowser (Microsoft Edge, Mozilla Firefox, Google Chrome, Apple Safari) und Desktopversionen für Windows, Linux und Mac unterstützen den Service. Weiterhin stehen mobile Apps für iOS und Android über den App Store und Google Play zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*